Was das Verbot von Titandioxid in Lebensmitteln mit Europa zu tun hat

Was das Verbot von Titandioxid in Lebensmitteln mit Europa zu tun hat

Warum diese Entscheidung gegen den zugelassenen Lebensmittel-Zusatzstoff E 171 wissenschaftlich nicht haltbar ist, sondern politische Hintergründe hat und welche Auswirkungen das Verbot auf Europa hat, erklärt Dr. Sieglinde Stähle aus der Wissenschaftlichen Leitung des BLL.
Der europäische Binnenmarkt steht für Sicherheit und Vielfalt, denn durch gemeinsam abgestimmte, europaweit geltende Regelungen ist gewährleistet, dass Konsumenten überall in Europa von den gleichen hohen Sicherheitsstandards für Lebensmittel profitieren. Für die Unternehmen ist sichergestellt, dass durch gleiche Anforderungen Produkte europaweit vermarktet werden können.

Zusatzstoffe sind europaweit gleich geregelt
Diese gesetzlichen Regelungen hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit gelten auch für Zusatzstoffe. Die wissenschaftsbasierte Risikobewertung von Zusatzstoffen wird in der EU zentral von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) durchgeführt, für das Risikomanagement ist
Original Artikel ansehen