Der Weg für recyclingfreundliche Verpackungen ist frei – warum es sich lohnt, vorher schon an nachher zu denken

Der Weg für recyclingfreundliche Verpackungen ist frei – warum es sich lohnt, vorher schon an nachher zu denken

Anfang Januar 2019 hat das neue Verpackungsgesetz 2019 (VerpackG) die Verpackungsverordnung (VerpackV) abgelöst. Die Zentrale Stelle Verpackungsregister gibt eine Orientierungshilfe zur Bewertung der Recyclingfähigkeit von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen. Was nach einer Nachricht klingt, die allenfalls für Branchenkenner relevant ist, ist ein enorm wichtiger Schritt, um Verpackungsrecycling effektiver für den Klima- und Umweltschutz zu machen. Warum das so ist und inwiefern „Design for Recycling“ dabei die wichtigste Rolle spielt, erklären wir euch hier.   Kurz zum Hintergrund: Das neue Verpackungsgesetz (VerpackG), das 2019 in Kraft getreten ist, hat neue Regeln für die Produktverantwortung auch für Kunststoff-Verpackungen eingeführt. Das bedeutet, dass die Systeme Verpackungen begünstigen sollen, die sich besser recyceln lassen als andere. Gunda Rachut, Vorstand der Zentralen Stelle Verpackungsregister, erklärt dieses Bestreben in zwei Sätzen: „Die E
Original Artikel ansehen